Hintergrund
polnischrussischenglisch
Spenden
Facebook
Youtube
Twitter
Suche
Fördermitglied werden
Rundbrief bestellen

Was das Maximilian-Kolbe-Werk tut

Quelle: Nicole Stroth/ Erzdiözese Freiburg

Warum ich meine Geschichte erzähle

Quelle: Nicole Stroth/ Erzdiözese Freiburg

Warum das Erinnern wichtig ist

Quelle: Nicole Stroth/ Erzdiözese Freiburg

Warum ich mich ehrenamtlich engagiere

Spendenkonto

IBAN: DE18 4006 0265 0003 0349 00

BIC: GENODEM1DKM

Darlehnskasse Münster

Aktuelles

Int. Begegnung
"Nahaufnahme in Auschwitz 2017"
Int. Begegnung 2017
"Auschwitz im Unterricht"
Fotodokumentation
Dt.-ukr. Jugendbegegnung
"Vergessene Opfer"

HELFEN

Weihnachtsfeier und Krankenbesuche in Lviv/ Ukraine

09.01.2017     Anlässlich des orthodoxen Weihnachtsfests veranstaltete das Maximilian-Kolbe-Werk Anfang Januar eine Weihnachtsfeier für rund 30 KZ- und Ghettoüberlebende im westukrainischen Lviv. Dabei erhielten die betagten Frauen und Männer auch ein reichhaltiges Paket mit dringend benötigten Lebensmitteln. Kranke und Bettlägerige wurden zu Hause besucht. Unsere Ehrenamtliche Mitarbeiterin Ursula Fox begleitete die Maßnahme vor Ort. 

Zum Bericht

BEGEGNEN

Festtage in Gemeinschaft

23.12.2016     Auch in diesem Jahr möchten wir 114 alleinstehenden und einsamen KZ-Überlebenden in Polen eine Freude machen. Wir laden sie in fünf schön gelegene Gästehäuser in verschiedenen Regionen Polens ein, damit sie dort die Weihnachtstage und den Jahreswechsel in Gemeinschaft verbringen können.

Während des sieben- bis zehntägigen Aufenthalts werden die Senioren liebevoll betreut und erhalten Kuranwendungen. An Weihnachten und zum Jahreswechsel gibt es ein festliches Essen mit einem Unterhaltungsprogramm.

Das Maximilian-Kolbe-Werk dankt der Lucas-Volk-Stiftung in Baden-Baden sehr herzlich für die Unterstützung dieser Aufenthalte.

SPENDENAKTION

Weihnachtspakete für KZ-Überlebende - Ihre Spende hilft!

12.12.2016     "Die Weihnachtspakete für KZ-Überlebende in Kaliningrad sind gepackt", erzählt uns Schwester Ewa Tonacka, Leiterin unseres Sozialmedizinischen Zentrums in Lodz. "Wir haben verschiedene Leckereien in Polen eingekauft, da die Preise in Kaliningrad höher sind". Die Päckchen im Wert von je 30 Euro werden am 22. Dezember an 45 Überlebende überreicht, die das Maximilian-Kolbe-Werk zu einer Adventsfeier eingeladen hat.

"Das Päckchen des Kolbe-Werks ist das einzige Geschenk, das manche ehemalige Häftlinge zu Weihnachten bekommen. Seit Wochen freuen sie sich darauf", sagt der polnische Pfarrer Tadeusz Kaczmarek, der uns bei der Durchführung dieser Maßnahme unterstützt.

Wenn Sie KZ- und Ghettoüberlebenden in Kaliningrad, Polen und der Ukraine Hoffnung und Freude schenken möchten, unterstützen Sie unsere Weihnachtsaktion. Wie Sie konkret helfen können, erfahren Sie auf dieser Seite.

 HELFEN

Rundbrief Dezember 2016 erschienen

05.12.2016    In unserem Weihnachtsrundbrief stellen wir Ihnen Jadwiga Wakulska aus dem polnischen Lublin vor. Durch die Solidarität von Mithäftlingen überlebte sie als Säugling in Auschwitz-Birkenau. Heute hilft die 72-jährige den Überlebenden in ihrer Region. In den Tagen vor Weihnachten besucht sie 65 Kranke und bringt ihnen das Weihnachtspäckchen des Maximilian-Kolbe-Werks.

Mit seinen Weihnachtshilfen steht das Maximilian-Kolbe-Werk rund 2.600 KZ-Überlebenden in Polen, in der Ukraine und in der russischen Enklave Kaliningrad zur Seite.

Lesen Sie mehr dazu in unserem neuen Rundbrief.

Spenden