Hintergrund
polnischrussischenglisch

Helfen

Die Verbrechen der Nationalsozialisten haben tiefe Wunden an Leib und Seele hinterlassen: Alle KZ- und Ghettoüberlebenden leiden unter haftbedingten Krankheiten und traumatischen Erinnerungen. Viele leben in bedrückender Armut. Das Maximilian-Kolbe-Werk leistet ganz konkrete Hilfe.

Neben direkter humanitärer und finanzieller Unterstützung organisiert das Maximilian-Kolbe-Werk wohnortnahe, von deutschen Ehrenamtlichen begleitete Kuren in den Herkunftsländern von KZ- und Ghettoüberlebenden sowie Hilfs- und Begegnungsprojekte in Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion. Darüber hinaus bietet es fachliche und finanzielle Unterstützung bei der häuslichen Pflege durch Krankenschwestern und sonstige Pflegekräfte. Im polnischen Lodz unterhält das Werk ein Sozialmedizinisches Zentrum. Neben dem Angebot verschiedener Fachärzte versorgt das Zentrum bedürftige KZ-Überlebende der Stadt durch einen Essen-auf-Rädern-Dienst und verteilt medizinische Hilfsmittel für ganz Polen. In Krakau wird die Arbeit der "Ambulanz für KZ-Überlebende" unterstützt.

Spendenkonto

IBAN: DE18 4006 0265 0003 0349 00

BIC: GENODEM1DKM, Darlehnskasse Münster

Spenden