Hintergrund
polnischrussischenglisch

Jahrestagung der Ehrenamtlichen

Freiburg, 25. - 27. Oktober 2019

29.10.2019      30 ehrenamtlich Engagierte des Maximilian-Kolbe-Werks aus ganz Deutschland kamen vom 25. bis 27. Oktober zu ihrer jährlichen Tagung in Freiburg zusammen.

Das Treffen stand ganz im Zeichen des im letzten Jahr ins Leben gerufenen und von Ehrenamtlichen initiierten Vorhabens zur Dokumentation des langjährigen ehrenamtlichen Engagements im Maximilian-Kolbe-Werk. Ziel des Vorhabens ist eine Publikation über dieses Engagement. 

Die mit der Umsetzung des Vorhabens betraute Arbeitsgruppe (AG), welche sich beim letztjährigen Jahrestreffen der Ehrenamtlichen konstituiert hat, tagte unmittelbar vor dem Treffen vom 24. bis 25. Oktober.

Das Jahrestreffen diente außerdem der Reflexion und dem Austausch über die im laufenden Jahr durchgeführten Maßnahmen für KZ- und Ghettoüberlebende. Teilgenommen haben außerdem Mitarbeitende der Freiburger Geschäftsstelle sowie der Präsident des Maximilian-Kolbe-Werks Peter Weiß MdB als Tagesgast. 

Bildimpressionen

Geschäftsführer Christoph Kulessa begrüßt die Teilnehmenden im Caritas-Tagungszentrum in Freiburg
30 ehrenamtliche Mitarbeiter kamen aus verschiedenen Teilen Deutschlands zu ihrer dreitägigen Tagung
Große Wiedersehensfreude bei den Teilnehmenden
Bericht des Sprecherteams: Peter Schneider erzählt über die Teilnahme an Gremiensitzungen des MKW
Bericht des Sprecherteams: Stephanie Roth und Matthias Mader
Dr. Ursula Fox stellt das Projekt "Erinnerungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter des MKW" vor, dessen Ziel darin besteht, Erinnerungen der Ehrenamtlichen zu sammeln, zu dokumentieren und zu publizieren.
Stephanie Roth gibt einen Überblick über die Ergebnisse der Befragung der Ehrenamtlichen, an der 60 Personen teilgenommen haben. Die ausgefüllten Fragebögen bilden eine Grundlage zur Vorbereitung der weiteren Schritte des Buchvorhabens.
Herbert Meinl leitet in die Kleingruppenarbeit zum Thema "Mein persönlicher Bericht" als Teil der Buchpublikation ein
Gruppenarbeit: Austausch über die prägnantesten Begegnungen und Erlebnisse im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit beim MKW
Das Treffen diente außerdem der Reflexion und dem Austausch über die begleiteten Projekte im laufenden Jahr. Es wurde über abgeschlossene Projekte ausgetauscht,
über gute Erfahrungen und Herausforderungen diskutiert,
über Lösungsansätze gesprochen,
über nächste Aktivitäten beraten.
Am Treffen teilgenommen haben auch Mitarbeitende der MKW-Geschäftsstelle
Auch der MKW-Präsident Peter Weiß MdB war als Tagesgast dabei
Margret und Werner Müller aus Köln berichteten über ihre Kontakte zu zahlreichen KZ- und Ghettoüberlebenden, die sie seit Jahrzehnten pflegen
Frau Müller zeigte auch das Häftlingskleid der Polin Zofia Klinke, das sie von der Ravensbrück-Überlebenden bei einem Hausbesuch geschenkt bekam.
Gemütliches Beisammensein
Auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
Spenden