Hintergrund
polnischrussischenglisch

Patenschaften für Überlebende

In Osteuropa leben viele Überlebende des NS-Terrors in Armut. Mit einer Patenschaft schenken Sie den alten Menschen Zuversicht und Hoffnung. Die Patenschaft des Maximilian-Kolbe-Werks hilft ganz konkret: Sie verbessert die finanzielle Situation der hochbetagten KZ-Überlebenden und gibt den Menschen Bargeld an die Hand, welches sie für ihre Bedürfnisse einsetzen können.

Als Patin oder Pate für Überlebende begleiten Sie mit einem Patenschafts-Beitrag alte Menschen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

Wir wollen die Lebensbedingungen möglichst vieler Überlebender verbessern und vermitteln daher keine einzelnen Direkt-Patenschaften.

Eine Patenschaft hilft …

ANNA STRISHKOWA in der Ukraine. Sie wohnt im oberen Stock eines Hochhauses in Kiew. Die Tochter lebt bei ihr, der Schwiegersohn hat sich freiwillig für den Kriegsdienst gemeldet. Wenn die Sirenen heulen, geht die 86-jährige Auschwitz-Überlebende ins Badezimmer. In den Schutzkeller schafft sie es nicht mehr. Sie hat Rheuma. Wegen der Gelenkschmerzen braucht sie spezielle Rheuma-Medikamente, doch diese sind sehr teuer.

Anna Strishkowa hat große Angst vor der Zukunft. "Niemand weiß, was noch passieren wird." Seit Beginn des russischen Angriffskriegs haben sich die Lebensmittelpreise fast verdoppelt. Es kommt fast kein Obst und Gemüse aus dem Süden des Landes - dort wird gekämpft. Für Arznei bleibt jetzt kein Geld mehr übrig. "Die Medizin wurde vor dem Krieg schon immer teurer, jetzt sind die Preise noch weiter explodiert".

Mehr Lebensfreude

  Mehr Geld für die Überlebenden des NS-Terrors

Alt und arm – das gehört in Osteuropa oft zusammen. Schlechte Gesundheit, dürftige medizinische Versorgung und Einsamkeit sind die größten Probleme der alten Menschen. Die staatliche medizinische Versorgung in der Ukraine ist auf das Allernötigste begrenzt - jetzt in Kriegszeiten noch mehr.

Die ukrainische Durchschnittsrente eines Überlebenden liegt bei 100 Euro und reicht für Grundnahrungsmittel. Die Preise für Lebensmittel, Strom, Warmwasser und Heizung steigen stetig. Geld für gute Medikamente und für Pflege haben nur wenige KZ-Überlebende. 

Wir möchten für die alten, traumatisierten Menschen da sein. Sei es mit Lebensmitteln, Schmerztabletten oder einer ärztlichen Behandlung. Nur zusammen mit Ihnen können wir den KZ-Überlebenden mit Bargeld schnell und unbürokratisch helfen.

 

Mit einer Patenschaft helfen Sie gemeinsam mit anderen Spendern vielen Überlebenden. Wir wollen die Lebensbedingungen möglichst vieler KZ-Überlebender verbessern und vermitteln daher keine  Direkt-Patenschaften.

Anna Strishkowa ist eine repräsentative Botschafterin für viele Überlebende in Osteuropa.

Wir setzen Ihren Patenschafts-Beitrag dort ein, wo alte, kranke Überlebende des Nationalsozialismus ihn am dringendsten brauchen. Die Beitragshöhe für Ihre Patenschaft wählen Sie frei nach Ihren Möglichkeiten.

Schon durch einen Patenschafts-Beitrag von 30 Euro im Monat verbessern Sie die finanzielle Situation der hochbetagten KZ-Überlebenden erheblich und schenken ihnen damit Zuversicht.

Ja, ich möchte eine Patenschaft für Überlebende übernehmen.

SEPA-Mandat: Ich ermächtige das Maximilian-Kolbe-Werk, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Sie können Ihre wiederkehrende Spende jederzeit ohne Angaben von Gründen beim Maximilian-Kolbe-Werk e.V. kündigen.

Formular Patenschaft

Persönliche Daten
PERSÖNLICHE DATEN
ICH FÖRDERE ALS PATE DIE ÜBERLEBENDEN MIT EINEM MONATSBETRAG VON:
ZUWENDUNGSBESTÄTIGUNG

Das Maximilian-Kolbe-Werk wird Ihnen jährlich eine Zuwendungsbestätigung zukommen lassen.
captcha

* Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Felder aus, damit wir Ihnen den Eingang Ihrer Spende per E-Mail bestätigen und Ihnen eine Zuwendungsbestätigung postalisch zusenden können.

Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir zudem zur weiteren Information über Projekte des Maximilian-Kolbe-Werks. Falls Sie das nicht möchten, können Sie einfach eine E-Mail an info(at)maximilian-kolbe-werk.de schicken.

Mit Ihrer Patenschaft...

  • helfen Sie durch verlässliche Zuwendungen mit Bargeld die Not zu lindern,

  • unterstützen Sie NS-Opfer, die an den Spätfolgen der Haft leiden,

  • setzen Sie ein Zeichen gegen das Vergessen,

  • helfen Sie vielen bedürftigen Überlebenden in der Ukraine und anderen Ländern Mittelosteuropas durch regelmäßige Beiträge

Nehmen Sie ein Jahr lang teil am Alltag von Anna Strishkowa und erfahren Sie in unseren Berichten, welche Erleichterungen sie und andere KZ-Überlebenden durch Ihren Patenschafts-Beitrag haben. 

Mit einer Patenschaft helfen Sie konkret und von Herzen!

Wir danken Ihnen im Namen der Überlebenden des Nationalsozialismus.

Weitere Informationen über eine Patenschaft erhalten Sie unter: +49 761 200 348 oder unter andrea-steinhart(at)maximilian-kolbe-werk.de .

Spenden